TEILNAHME VOR ORT ODER ONLINE MÖGLICH

SIND ALLE GLEICH…? – DISKRIMINIERUNG VERSUS GLEICHBEHANDLUNG. Mehrfachdiskriminierung und Intersektionalität auf der Spur

Beginn
20. Oktober 2021 14:00
Ende
20. Oktober 2021 16:30
Address
Erzbergerstraße 3, 09116 Chemnitz   View map

0,00 

  • Das Seminar findet statt in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Sachsen e. V.
  • Termin: Mittwoch, 20. Oktober 2021 von 14.00 – 16.30 Uhr
  • TEILNAHME VOR ORT ODER ONLINE MÖGLICH (Bitte auswählen !)
  • Durchführungsort LIVE: Kieselstein-Villa | Erzbergerstraße 3 | 09116 Chemnitz | 2. OG
  • die Teilnahme ist kostenfrei
  • auf Wunsch wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt
  • die Platzanzahl ist begrenzt – Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt

Auswahl zurücksetzen

Status

Plätze verfügbar

THEMENBEREICHE

Nicht selten werden Menschen aus gleich mehreren Gründen ausgegrenzt und diffamiert. Mehrfachdiskriminierung zu erkennen, gegen sie wirksam werden zu können und Gleichbehandlung zu befördern – dies ist ein Anliegen, das zunehmend an Bedeutung und Relevanz gewinnt. Ein Beispiel wäre der oder die homosexuelle migrantische Person, welche in Ihrem Arbeitsumfeld gemobbt und nicht akzeptiert wird.
Mit dem Fokus auf Mehrfachdiskriminierung wird seit einiger Zeit auch die sogenannte Intersektionalität verbunden.
Damit ist gemeint, dass bestimmte Merkmale wie Geschlecht, Alter, Religion, körperliche / geistige Beeinträchtigung, Ethnie oder sexuelles Selbstverständnis als sich überkreuzend, ja möglicherweise gegenseitig verstärkende Diskriminierungsfaktoren betrachtet werden und damit zu jeweils ganz eigenen, spezifischen Erfahrungen von Erniedrigung führen.
Der intersektionale Ansatz schult jedoch nicht nur den Blick für diverse Arten von Mehrfachdiskriminierung, sondern kann zudem dafür sensibilisieren, dass Persönlichkeiten und Identitätszuschreibungen nicht bloß eindimensional über die Zugehörigkeit zu einer Gruppe (oder Minderheit) definiert werden müssten – sondern prinzipiell schon immer als in sich vielfältig verstanden werden können.

WIR GEHEN AUF IHRE FRAGEN EIN

  • In welchen Bereichen kommt Mehrfachdiskriminierung am häufigsten vor und wie äußerst sie sich, vor allem im interkulturellen Einsatzfeld?
  • Was kann dagegen unternommen werden, welche alternativen Umgangsweisen sind möglich?
  • Was bedeutet Intersektionalität und welche konstruktiven Rückschlüsse lassen sich unter Umständen aus ihr ziehen?

WENN SIE DIESES SEMINAR BESUCHT HABEN

  • haben Sie einen vertieften Einblick in das Phänomen „Mehrfachdiskriminierung“ gewonnen
  • können Sie hilfreiches Orientierungswissen für den Umgang mit deren verschiedenen Erscheinungsformen in Ihren Alltag mitnehmen
  • haben Sie den intersektionalen Ansatz als eine spannende Blickrichtung auf Zusammenhänge und Wechselwirkungen von möglichen Diskriminierungsmerkmalen kennengelernt

FAKTEN

  • Das Seminar findet statt in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Sachsen e. V.
  • Termin: Mittwoch, 20. Oktober 2021 von 14.00 – 16.30 Uhr
  • TEILNAHME VOR ORT ODER ONLINE MÖGLICH (Bitte auswählen !)
  • Durchführungsort LIVE: Kieselstein-Villa | Erzbergerstraße 3 | 09116 Chemnitz | 2. OG
  • die Teilnahme ist kostenfrei
  • auf Wunsch wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt
  • die Platzanzahl ist begrenzt – Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt

BITTE AUSWÄHLEN ! VOR ORT oder ONLINE

VOR ORT, ONLINE